Dienstag, 12. Juli 2011

Rückblick am Ende des Sommersemesters - Ausblick auf das Wintersemester

Bevor die Ferien ausbrechen, ein Blick zurück auf das Sommersemester:

Es gab verschiedene Mathematik-Kurse an der VHS Essen mit äußerst interessierten und motivierten TN, so macht es Spaß. Und dabei eine neue Technik - auch in Zusammenhang mit unserem LMS Moodle: Der Einsatz eines iPads. Ich benutze keinen OHP mehr (eigentlich schon seit langem, die Dinger sind immer defekt), sondern ein iPad 2 plus Beamer. So kann ich - mittels der App "Penultimate" - gerade in Mathematik ohne einen Formelgenerator einsetzen zu müssen, alles per Hand schreiben und zeichnen, es wird gut lesbar projiziert. Und am Unterrichtsende stelle ich das "Heft" der vergangenen Sitzung auf Moodle, so dass jede(r) den erarbeiteten Stoff für sich nachbearbeiten kann. Penultimate speichert das "Heft" im PDF-Format ab, also auch gut ausdruck- und abheftbar. Ein durchaus praktischer Nebeneffekt: Noch nie standen so viele Lernende Schlange, um einmal etwas vorrechnen zu dürfen (in der Erwachsenenbildung!).

Das (Umwelt)projekt "Wasser" an der VHS Bochum ist nun auch erfolgreich abgeschlossen. Die TN haben schnell die "Kunst" des Präsentierens mit PowerPoint gelernt und sachgerecht umgesetzt. Die PPTs, bei denen Herkunft und freies Copyright der verwendeten Bilder nachgewiesen werden konnten, wurden schließlich in Apple Keynote importiert, dort vertont und dann gleich als WebCast in YouTube oder iTunes hochgeladen. Die Vorführung der Präsentationen vor geladenen Gästen war ein voller Erfolg. Die TN machten es mit einer Leichtigkeit, so dass nur Insider bemerkten, welche Arbeit dahinter steckte.

Nun schleicht sich das Wintersemester schon in meine Gedanken:
Für das Projekt "Selbstlernstudio" an der VHS Bochum müssen Sponsoren gefunden werden, vorher kann die konkrete Arbeit nicht beginnen. Aber: Vorfreude ... !
An der VHS Remscheid werde ich für Mathematikkurse, die zum Mittleren Schulabschluss führen, zuständig sein. Dort gibt es in Mathematik große Motivationsdefizite, so dass ich einen Lehrplan "Mathematik 2.0 - projektorientierter Mathematikunterricht" erstellt habe. Jeder TN muss sich an einem mathematischen Projekt beteiligen, beispielsweise einen WebCast zu einem mathematischen Thema seiner Wahl erstellen, ein Thema unterhaltsam aufbereiten, einfach seiner Fantasie folgen. Wir planen zu Beginn einen Besuch des Arithmeums in Bonn, und dann werde ich die dort hoffentlich entstehende Motivationswelle nutzen.
Heute bekam ich eine Mail einer Unternehmensberatung im süddeutschen Raum: Ich soll für die dort an eLearning Beteiligten einen Workshop durchführen, und den aktuellen Stand des eLearning vorstellen.

Nun muss ich noch die Frage klären, welches LMS ich bei den Veranstaltungen nutzen möchte. Es bietet sich MOODLE an, weil ich eine eigene Instanz habe, das wäre der geringste Aufwand.
Oder soll ich am DLL nachfragen, ob ich als Gast einmal OCNG ausprobieren darf? In welchem Kontext macht das Sinn?
Oder soll ich gar MOODLE PLUS (= Moodle + Google Plus) basteln?

In den nächsten Wochen habe ich Zeit, ein wenig zu experimentieren.